ADFC-Sonntagstour – „Peine mit Abstecher zum Eixer See“ am 07.07.2019

Bei vorerst frühherbstlich anmutendem Wetter machten sich 24 Radler auf den Weg nach Peine. Zum ersten Mal nahm ein in Lehrte lebender Flüchtling an unseren Touren teil. Die Fahrt ging vom Lehrter Rathaus Richtung „Auf der Ramhorst“ dann durch den Hämeler Wald nach Hämelerwald. Von dort setzte die Gruppe die Fahrt nach kleiner Pause Richtung Eixe und dem Eixer See fort. Am Eixer See wurde eine längere Pause eingelegt, die einige Radler bereits für ein frühes „Picknick“ nutzten. Weiter ging die Fahrt dann in die Peiner Innenstadt. Etappenziel war der Marktplatz, wo sich die Gruppe in mehrere kleine Gruppen aufteilte um sich ein Restaurant zu suchen oder die schöne Innenstadt von Peine zu erkunden.

Ein ungeplantes Highlight der Tour war der Umstand, dass genau am 07.07. das Peiner Freischießen stattfand. So konnte die Gruppe das Sammeln der Spielmannszüge am Marktplatz beobachten und wurde geradezu mit der Musik einmarschierenden Spielmannzüge aus Peine verabschiedet.

Weiter ging es dann ein Stück durch die Peiner Innenstadt Richtung Mittellandkanal. Über Schwichelt und Mehrum war Rethmar das vorletzte Etappenziel. Hier verabschiedeten sich die Radler aus Sehnde von der Gruppe. Die Radler Richtung Lehrte fuhren dann über Rethmar und Erichsegen wieder nach Lehrte zurück.
Die ca. 50 Km lange Tour wurde von Barbara Neumann und Heinz-Werner Schaller vorbereitet und geführt.

ZDF Mediathek plan b: Verkehr ohne Chaos

Hauptgrund für die überfüllten Straßen: der eigene Pkw, besonders für den Arbeitsweg Fortbewegungsmittel Nummer eins. Doch findige Unternehmer bieten Alternativen wie zum Beispiel E-Bikes zu firmeneigenen Leasingkonditionen.

Wer ein solches Fahrrad bei der Schreibgerätefirma Schneider im Schwarzwald für den Weg zur Arbeit least, darf es auch privat benutzen. Und: Einmal im Jahr gibt es eine große Preisverleihung für die fleißigsten Radfahrer. Auch für diejenigen, die sich nicht aufs Rad schwingen wollen, gibt es eine Alternative zum Auto: Der Firmenbus holt die Mitarbeiter morgens (fast) vor der Haustür ab und bringt sie abends wieder zurück.

Prognosen sagen für deutsche Straßen eine Steigerung des Güterverkehrs um 38 Prozent voraus. Dabei sind manche Autobahnabschnitte schon heute mit Lkw völlig überfüllt. Das fiel auch Rolf-Dieter Lafrenz auf: „Ich stand im Stau, und neben mir reihte sich ein Lkw an den anderen.“ Er begann zu recherchieren. „Als ich dann erfuhr, dass jeder dritte Lkw leer fährt, war mein Ehrgeiz gepackt.“ Mit seinem Start-up Cargonexx will er diese Leerfahrten so weit wie möglich reduzieren – mithilfe von künstlicher Intelligenz.

„Als ich Houten kennenlernte, war das für mich der Himmel auf Erden“, erzählt die Australierin Kylie van Dam strahlend: „Genau dieses Lebensgefühl hab ich immer gesucht.“ Seit Kurzem lebt sie mit ihrer Familie in der Fahrradstadt Nummer eins der Niederlande, der Kleinstadt Houten. Kylies Kinder können alles allein mit dem Rad machen und lieben ihre Selbstständigkeit. Und Kylie muss sich keine Sorgen um sie machen: Unfälle gibt es hier so gut wie nie.

Der Bürgermeister des französischen Dünkirchen hat sich für andere Maßnahmen entschieden, um den Autoverkehr zu reduzieren. Seit 2018 ist der Nahverkehr nicht nur kostenfrei, sondern auch ausgebaut worden: neue Linien, höherer Takt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: weniger Staus, weniger Abgase und mehr Lebensqualität für die Menschen.

https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-verkehr-ohne-chaos-100.html

ADFC-Sonntagstour – „Die Grünkohltour“ am 04.11.2018

Zum Abschluss der ADFC-Sonntagstouren findet traditionell am ersten Sonntag im November die sog. „Grünkohltour“ statt. Die diesjährige Tour führte die 29 Teilnehmer bei herrlichem Herbstwetter von Lehrte über die Köhlerheide vorerst in Richtung Rethmar um dann auf etwa halber Strecke Richtung „Auf der Ramhorst“ zu schwenken. Die Tour führte von dort weiter über Arpke – dem Naturfreundehaus Grafhorn – Immensen – Steinwedel und dann zur Einkehr in den Landgasthof in Aligse.

Dort konnte sich die Gruppe dann bei einem leckeren Grünkohlessen stärken. Natürlich durften die passenden Getränke auch nicht fehlen.

Weiter ging es dann von Aligse Richtung blauem See und Ahlten. Da nicht nur Lehrter an der Tour teilnahmen, löste sich die Gruppe peu à peu dann in Richtung Ahlten und Sehnde auf. Die Radler aus Lehrte fuhren dann über die Lehrter Feldmark zurück (dieser Abschnitt wäre übrigens ein Teil des Radschnellweges Hannover – Lehrte, sofern er denn je gebaut wird).

Die ca. 44 Km lange Tour wurde von Renate Behre vorbereitet und wie immer souverän und routiniert geführt. Besonderer Dank gilt auch Dr. Georg Fuchs, der die nicht immer dankbare Funktion des letzen Mannes in dem Verband übernommen hatte
(§ 27 der Straßenverkehrsordnung erlaubt, dass mehr als 15 Fahrradfahrer einen geschlossenen Verband bilden dürfen).

Diskussionsveranstaltung Radschnellweg Hannover-Lehrte

Am Montag, den 29. Oktober 2018 um 18:30 Uhr fand in der Alten Schlosserei in Lehrte die Dikussionsveranstaltung zu dem Radschnellweg von Hannover nach Lehrte statt.

Peter Hofmann begrüßte ca. 90 Teilnehmer und

Klaus Geschwinder von der Region Hannover
Sabrina Perlitius von der PGV-Alrutz GbR
Ronald Schütz von Die Grünen
Dr. Bodo Wiechmann von der SPD
Hans-Joachim Deneke-Jöhrens von der CDU

Ein Bericht zu der Veranstaltung wird an dieser Stelle in den nächsten Tagen veröffentlicht.
Klaus Geschwinder und Sabrina Perlitius haben uns ihre Vorträge zum Download zur Verfügung gestellt.
Wir bedanken uns dafür.

Vortrag Klaus Geschwinder (117 Downloads)
Vortrag Sabrina Perlitius (164 Downloads)

Sonntagstour des ADFC Lehrte – Sehnde am 05.08.2018 „Rund um Peine“

GPS – Download der TourMit 18 Teilnehmern startete die Gruppe um 10:30 h vom Bahnhof Hämelerwald. Er war Start und Ziel der ca. 55 km langen Tour „Rund um Peine“.

 

Der Wetterbericht hatte für diesen Tag „Temperaturrückgang“ auf 27°C vorhergesagt.

Unser Weg führte uns am Vormittag über Schwichelt – Rosenthal – Bülten – Handorf – Klein Ilsede und Dungelbeck nach Woltorf.

Hier wurde im Garten der Gaststätte „Landgasthof Woltorf“ das vorbestellte Mittagessen eingenommen. Nun konnte auch ausgiebig geklönt werden.

Die Tour setzten wir über Fürstenau – Sophiental – das Zweidorfer Holz – Duttenstedt – die Metzinger Mühle – Stederdorf – dem Sundern zum Eixer See fort.

Hier legten wir eine Kaffee- und Badepause ein.

Der letzte Teil der Strecke vom Eixer See zum Bahnhof Hämelerwald war dann schnell erreicht.

Ab hier fuhr ein Teil der Gruppe mit der Bahn, einige aber auch mit den Rädern zurück nach Lehrte.

Die sehr schöne Tour wurde von Sigrid Peithmann und Claudia Jander, in bewährt professioneller Art und Weise geplant und geleitet.

Download der Tour für dein Navi als GPX (88 Downloads)

ADFC-Sonntagstour am 01.07.18 nach Sarstedt und zu den Giftener Seen

Die ADFC-Sonntagstour führte von Lehrte vorerst 16 radbegeisterte Menschen nach Sehnde, wo sich weitere 8 Radler der Gruppe am Treffpunkt „Ottermanns-Schnellweg“ anschlossen. Weiter ging es über Bledeln, Hotteln und Gödringen nach Sarstedt. Hier konnten sich alle nach einer kurzen Fahrt entlang der Innerste erst einmal bei einer Einkehr in der Innenstadt von Sarstedt stärken.

Nach der Mittagspause machte die Gruppe einen Abstecher zu den Giftener Seen, wo einige Radler sich ein erfrischende Bad gönnten

Die Rücktour führte dann über Ruthe und den Koldinger Teichen nach Rethen, wo erst einmal bei schönstem Sommerwetter ein Eis zu sich genommen wurde. Zum Finale der Tour ging es über Müllingen wieder nach Lehrte bzw. Sehnde. Die Tour wurde von Siegfried Rohmann und Heinz-Werner Schaller geplant und geleitet.

Die gesamte, landschaftlich sehr schöne und abwechslungsreiche Tour war ca. 60 km lang und aufgrund einiger Hügel und manchmal etwas Gegenwind für uns „Flachländer“ teilweise recht beschwerlich.

ADFC-Sonntagstour am 06.05. zu den Teerkuhlen nach Hänigsen

Die ADFC-Sonntagstour führte 14 radbegeisterte Menschen von Lehrte nach Aligse/Steinwedel dann über den wunderschönen Paradiesweg nach Burgdorf-Hülplingsen und weiter durch die Feldmark und einem einladenden Waldweg  über Dachtmissen nach Hänigsen. Die Tour wurde von Gerhild Neumann sehr gut organisiert und geleitet.
An der Teerkuhle am Kuhlenberg fand bei strahlendem Sonnenschein ein Picknick statt. Anschließend referierte der Geologe Herr Baumeister fachlich versiert aber für jedermann verständlich über das Industriedenkmal.

 

Die Rücktour führte durch den Wald nach Grafhorn, hier konnte sich die Gruppe bei einem Bierchen oder einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen für den Heimweg stärken, die über Immensen wieder nach Lehrte führte. Die gesamte Tour war ca. 50 Km lang.

 

 

 

Sonntagstour am 8.4.2018 nach Celle zum Otto-Haesler-Museum

Zur ersten Sonntagstour 2018 starteten 28 Radlerinnen und Radler nach Celle.
Die Tour wurde von Claudia Jander und Sigrid Peithmann geführt und begann am Bahnhof in Ehlershausen, wo die Teilnehmer per Zug oder Fahrrad bei Sonnenschein eintrafen.

Das erste Ziel erreichten wir in Celle, Galgenberg 13. Hier erwartete uns Herr Meyer zu einer Führung durch das Otto-Haesler-Museum. Neben der Besichtigung der Ausstellung, hatten wir auch die Möglichkeit uns zwei Wohnungen im Originalzustand aus den Jahren 1930 und 1950 anzusehen.

 

Zu unserem nächsten Ziel radelten wir durch die Aller-Auen über Osterloh und
Oppershausen nach Kloster Wienhausen. Im Klosterkaffee legten wir bei frühlingshaften
Temperaturen eine Pause ein. Zur Stärkung gab es Kaffee und Kuchen oder Gulaschsuppe und Weizenbier.

 

Die anschließende Rückfahrt führte über Bokelskamp, Wathlingen, durch den Wald nach Hänigsen und weiter nach Otze. Am Bahnhof in Otze endete die Tour nach ca. 45 Kilometern. Von hier aus wurde der Heimweg mit dem Zug angetreten.

© ADFC OG Lehrte/Sehnde 2019

Weitere Inhalte (Seite 1/2)

Verwandte Themen