Platz da auch für uns Kinder !

 

 

PLATZ DA! AUCH FÜR UNS KINDER!

ADFC Kidical Mass Radtour durch Lehrte.

Unter diesem Motto veranstaltet der ADFC Lehrte Sehnde am Samstag, den 18.September den „Kidi-cal Mass“ Tag. Aufgerufen sind alle Kinder, möglichst mit Omas und Opas, zur langsamen Radtour durch die Lehrter Innenstadt. Eltern sollten natürlich auch dabei sein. Der ADFC Lehrte-Sehnde hofft auf ein buntes Bild mit Kindersitzen, Anhängern, Luftballons, Lastenrädern und Laufrädern (die sich am Zielpunkt treffen). Der Kidical Mass Tag wird seit 2017 in über 100 Städten Deutschlands veranstaltet. Bei den Fahrradcorsos fahren Menschen von 0 bis 99 Jahren mit. In diesem Jahr ist auch Lehrte dabei. Die Teilehmer demonstrieren dafür, dass sich alle Kinder und Jugendliche in ihrem Ort sicher und selbstständig mit dem Fahrrad bewegen können. Kinder brauchen derzeit mehr denn je ein Leben draußen! Auf vielen Straßen in Lehrte ist aber neben den Autos kein Platz mehr für Fußgänger und Radfahrer. Auch viele Kinder sitzen im Auto ihrer Eltern. Wir sind an dem Punkt, bei dem es nicht mehr selbstverständlich ist, dass alle Kinder mit dem Rad aufwachsen. Mit der Tour wollen wir zeigen, wie Rad fahren trotz vieler Hindernisse viel Spaß macht und Jung und Alt verbinden kann. Der ADFC ruft alle Eltern mit Kindern in Kindergarten, Grundschule oder weiterführenden Schulen auf, sich zusammenzutun und gemeinsam auf Tour zu gehen. Treffpunkt ist am 18. September um 11 Uhr vor dem Rathaus in Lehrte. Für den Demonst-rationszug durch Lehrte wird der Autoverkehr umgeleitet, damit für jedes Fahrrad so viel Platz vorhanden ist, wie auch ein Auto ihn braucht. So wird ein sicheres Fahren mit ausreichend Abstand gewährleistet sein.

Neue Hannah-Station in Aligse

Die Hannah 28 in Lehrte zieht weiter an die neue Station Landtechnik Bank, Burgdorfer Herrstraße 32 in Aligse. Dort kann sie sich jeder ab 21.09.2021 bis zum 10.November kostenlos für 1-3 Tage im Monat ausleihen. Einfach auf www.hannah-lastenrad.deregistrieren und buchen. Bitte beachtet die derzeit noch gültigen Pandemieverordnungen und bringt bei Abholung auch eine Mund-Nasen-Bedeckung mit.

Rückfragen an hallo [at] hannah-lastenrad.de

RADFAHRKURS FÜR FLÜCHTLINGE

Der Lehrter Verein „Lehrte hilft“ und der ADFC Lehrte/Sehnde haben mit der ADFC Radfahrschule und ehrenamtlichen Helfer:innen Flüchtlingsfrauen beim Lernen des Radfahrens geholfen. Der zwei-wöchige Kurs wurde seitens des ADFC vonHans-Werner Schaller betreut. (DT)

Peter Hofmann

Peter hat den ADFC Lehrte und Sehnde 35 Jahre lang geprägt und er wird es hoffentlich auch weiter tun aber nicht mehr im Vorstand. Es ist 35 Jahre her, das die Ortsgruppe Lehrte-Sehnde von Peter Hofmann gegründet wurde. Die Gründung war 1986 ein Treffen unter Freunden in in einer Lehrter Kneipe. Von da an traf man sich regelmäßig im Hinterzimmer der Kneipe „Mond“ in der Nähe des Lehrter Bahnhofs.Schon vorher war Peter Hofmann im ADFC-Hannover aktiv. Wer mit ihm fährt, der merkt, er kennt jeden Bordstein in der Gegend. Für die Verkehrsplaner der beiden Städte ist er kompetenter und sicher manchmal auch gefürchteter Anwalt für die Radfahrerinnen und Radfahrer. Wenn er bei straßenbaulichen Maßnahmen für den ADFC bei den Behörden radfahrgerechte Straßenplanungen einfordert, weiß er sich durch ein Netzwerk von Straßenplanern und Experten unterstützt. Hartnäckig und optimistisch bleibt er an den Themen dran.Bei unseren Touren weist er immer wieder gerne darauf hin, welche Rechte und Möglichkeiten im Verkehr Radfahrer haben. Er appelliert dann daran, die Möglichkeiten der StVO auch auszuschöpfen und z.B. in größeren Gruppen zu zweit nebeneinander zu fahren.In der Dienstagsgruppe gibt Peter häufig ein forsches Tempo vor. Neben seinem Engagement beim ADFC war Peter Hofmann auch lange Ratsmitglied und viele Jahre Vorsitzender des Bauausschusses der Stadt Lehrte. Gleich zweimal war Peter Hofmann Vorsitzender des ADFCs für die Region bzw. Hannover. Erstmals in den achtziger Jahren und später wurde er erneut im Jahr 2010 gewählt. In diese Zeit fällt auch der von ihm angestoßene Umbau der Zeitschrift „ HannoRad“ des ADFC, die in vielen Geschäften der Region ausliegt. Lange Jahre war er Landesvorsitzender in Niedersachsen. Peter Hofmann ist jetzt nicht mehr im Amt, aber wir hoffen, sein großer Wissensschatz und seine Hartnäckigkeit stehen uns noch viele Jahre zur Verfügung. Dth

Neuer Vorstand seit dem 15.Juli 2021

Die Ortsgruppe des ADFC Lehrte Sehnde hat sich mit der Wahl eines neuen Vorstandes bei seiner Mitgliederversammlung neu aufgestellt. Das sechsköpfige Team leitet einen Generationswechsel ein. Die neuen Mitglieder des Vorstandes sind Sebastian Frenger, Manfred Hoffmann und Wolfgang Traut. Die bisherigen und neuen Vorstandsmitglieder Barbara Neumann, Michael Weißing und Olaf Meier setzen ihre erfolgreiche Arbeit fort. In die Zeit der Arbeit des bisherigen Vorstandes fiel auch ein deutliches Wachstum der Mitgliederzahl des Fahrradclubs und die Mitarbeit am Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Lehrte. Unter anderem organisiert der ADFC Touren, Fahrradkodierungen und Projekte wie die HannaH – das ausleihbare Transportrad des ADFC.

 

Die Mitgliederversammlung verabschiedete das langjährige Mitglied des Vorstandes Peter Hofmann. Er gehörte vor 35 Jahren zu den Gründern des ADFC in Lehrte und Sehnde. Peter Hofmann ist immer wieder die treibende Kraft für das verkehrspolitische Engagement des Fahrradclubs ADFC gewesen. Er prägte und prägt damit nicht nur die Vereinsarbeit in Lehrte und Sehnde, sondern die Entwicklung des Radverkehrs in der ganzen Region Hannover und Niedersachsen.

 

Als neuen Sprecher des ADFC Lehrte-Sehnde wählten die Mitglieder Dietmar Thomas aus Ahlten. Er hat sich vorgenommen, die Vereinsarbeit für den Radverkehr noch mehr auf Familien und Kinder auszurichten. Er hat lange Zeit in Maastricht in den Niederlanden gelebt und bringt von dort viele Ideen für die Verbesserung und Veränderung des Radverkehrs mit. Laut Thomas gilt es im Hinblick auf die Verkehrsentwicklungspläne in beiden Städten, die Politik beim Wort zu nehmen. Die Rathäuser in Lehrte und Sehnde müssen sich nun personell und planerisch so aufstellen, dass die Vorhaben auch zügig und wirklich umgesetzt werden. Jetzt sind die Bürgermeister dran, die von der Politik gewünschte verkehrspolitische Wende zu realisieren.

 

 

Dietmar Thomas(von links) Manfred Hofmann, Wolfgang Traut, Olaf Meier, Michael Weißing, Sebastian Frenger, (nicht auf dem Bild) Barbara Neumann

Beim Stadtradeln läuft es auf einem neuen Rekord hinaus

Diese Seite ist leider im Moment in Arbeit!

Übersicht der Termine 2021 der ADFC Gliederung Lehrte/Sehnde

Wir danken den Tourenleiter*innen für die angebotenen „Tagestouren“. Sie werden uns uns auf abwechslungsreichen Wegen führen, zu den wegen der Corona-Pandemie jeweils vorgeschriebenen Rahmenbedingungen.

Anmeldung zu den Touren unter 05132-8624847- bitte auch Anrufbeantworter nutzen – oder per Email lehrte-sehnde [at] adfc-hannover [dot] de bis zum angegebenen Termin

                                                                                                            

 

Mittwoch, 13. Oktober, 19 Uhr, Radler-Treff in der „Dürerkate“, Dürerring 88, 31275 Lehrte

 

 

Sonntag, 7. November, 10:30 Uhr, Rathaus Lehrte
Radtour zum Grünkohlessen, „Lassen sie sich überraschen“, ca. 30 Km Tourenleiterin: Helen Adam
Anmeldung bis 31. 10.

 

Mittwoch, den 11. November 2021, 19 Uhr, Radler-Treff in der „Dürerkate“

 

 

Mittwoch, 08 Dezember, 19 Uhr  „Dürerkate“, Dürerring 88, 31275 Lehrte

Weihnachtsfeier!

 

Rücksicht auf Radfahrende

ADFC fordert Fahrradpiktogramme in Ahlten

auf dem südlichen Teil der Hannoverschen Straße in Ahlten – dem am stärksten befahrenen Straßenabschnitt in Ahlten – sollen Fahrradpiktogramme den Autofahrern deutlich machen, dass Radfahrende die Fahrbahn gleichberechtigt benutzen dürfen und sie auf diese Rücksicht zu nehmen haben. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Lehrte-Sehnde (ADFC) hat sich deshalb an den Lehrter Baurat Christian Bollwein gewandt und vorgeschlagen, auf der Fahrbahn Fahrradpiktogramme zu markieren.

In Ahlten, der größten Ortschaft Lehrtes, ist es im Süden für Radfahrer*innen eng (s. Foto). Die Supermärkte liegen autofreundlich am Ortsrand. Wer sie als Radfahrer*in erreichen möchte, muss den Ort durchqueren und findet sich in der engen Hannoverschen Straße wieder. Diese von hohen Mauern eingerahmte Straße mit sehr schmalem Gehweg bzw. befestigtem Seitenstreifen teilen sich parkende Autos, Busse, Zulieferverkehr, Radverkehr und Fußgänger. Wenn sich morgens und abends der Berufsverkehr hindurchzwängt, ist für Radfahrende kein Platz mehr. Richtig beängstigend wird es bei schlechtem Wetter. „Wer weniger Autos auf dieser Straße sehen möchte, der muss den Orts- und Einkaufsverkehr in Ahlten für Radfahrende attraktiver machen“, folgert der Ahltener Dietmar Thomas vom ADFC Lehrte. Derzeit überlegen sich die Ahltener zweimal, ob sie zum Einkaufen wirklich aufs Rad umsteigen. Ein erster Schritt könnten Fahrradpiktogramme auf der Fahrbahn sein, wie sie von der Region u.a. in Ilten (s. Foto) markiert wurden. Dieser Weg zum Einkauf muss für Radfahrende und Fußgänger*innen deutlich an Attraktivität gewinnen, fordert der ADFC  

         

 

 

 

© ADFC OG Lehrte/Sehnde 2021

Weitere Inhalte (Seite 1/3)