STADTRADELN 2019 in der Region Hannover

Ab Ende Mai 2019 heißt es wieder „STADTRADELN“ in der Region Hannover. Gesucht werden Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aus den Regionskommunen, die zwischen dem 19. Mai – 08. Juni 2019 unter dem Motto „ Wir sind Verkehrswende“ möglichst viele Kilometer in Teams aus mindestens zwei Personen auf dem Rad zurücklegen und gemeinsam im internationalen Wettbewerb des Klima Bündnis antreten.
Radlerinnen und Radler, die in einer Stadt oder Gemeinde der Region Hannover wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder in einem Verein sind, können sich online für ihre Kommune anmelden unter www.stadtradeln.de.
Gezählt werden die Fahrradkilometer eines Teams, die im Aktionszeitraum gefahren werden. In einem Online-Radelkalender können die Teilnehmer ihre gefahrenen Strecken selbst eintragen.
Los geht es am Morgen des 19.Mai mit einer Fahrradsternfahrt durch die Region (vorbehaltlich Genehmigung) zur Auftaktveranstaltung STADTRADELN im Rahmen der Veranstaltung StadtMenschFahrrad des Umweltzentrums Hannover auf dem Opernplatz (www.fahrradsternfahrt-hannover.de) .
Neben der Sternfahrt sorgt die Region Hannover für weitere Highlights im Aktionszeitraum. Bereits am 26. Mai fahren die Radler gemeinsam von Hannover raus aufs Land zu einem „Landerleben“ zum Ziegenhof Schümer in Wettmar, Burgwedel (mit Anmeldung, www.stadtradeln-landerleben-tour.de).
Am darauf folgenden Wochenende, am 02. Juni, unterstützt die Region den ADFC beim Rad-Wander- Tag (www.adfc-hannover.de). Den Abschluss der Aktivitäten im Aktionszeitraum bildet eine im Umland veranstaltete regionale Velo-City-Night am 07. Juni in Hemmingen und Pattensen (www.velocitynight.de ).
In den teilnehmenden Städten und Gemeinden vor Ort erwartet Sie während des gesamten Aktionszeitraumes außerdem wieder ein breites Angebot an Fahrradaktivitäten.
Neben Gesundheit, Spaß und prima Klima winken auch beim „STADTRADELN 2019“ wieder attraktive Preise – und zwar in den Kategorien „Fahrradaktivste Kommune“, „Fahrradaktivstes Team“,
„Fahrradaktivstes Kommunalparlament“. Die regionsweite Siegehrung erfolgt im Herbst diesen Jahres.
Im letzten Jahr haben wieder knapp 10.000 Frauen, Männer und Kinder aus allen 21 Kommunen teilgenommen und konnten den bundesweiten Titel der fahrradaktivsten Kommune erneut verteidigen.
In der Region Hannover konnte sich die Stadt Garbsen an die Spitze setzen und damit auch im Bundeswettbewerb in den Bereichen fahrradaktivste Kommune und fahrradaktivstes Kommunalparlament den Sieg einfahren.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse in diesem Jahr!

Auto adé! in der ZDFmediathek

Doku | planet e. – Auto adé!

Blechlawinen wälzen sich durch die Städte. Schadstoffe und Lärm machen krank.
Treibhausgase heizen das Klima an.
Müssen unsere Autos raus aus der Stadt?

https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-auto-ad-100.html

ADFC fordert Abbiegeassistenten

Der ADFC Lehrte-Sehnde fordert Abbiegeassistenten nach dem Unfall mit Todesfolge in Lehrte.

Die HAZ berichtet in der Ausgabe vom 26. Januar 2019:

http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-uns-Sehnde-pruefen-Nachruestung-von-Lastwagen-mit-Abbiegeassistenten

Aufruf an alle Fahrradfahrer

Bitte nehmt an der Abstimmung über fahrradfreundliche Städte und Gemeinden teil !!
https://www.fahrradklima-test.de/
Es haben (Stand 01.10.2018) aus der Stadt Lehrte erst 20 und für die Stadt Sehnde nur 3 Personen teilgenommen.

Artikel zu dem Thema in der HAZ vom 10.Oktober 2018

Um überhaupt in die Wertung zu kommen, sind mindestens 50 Teilnehmer erforderlich.
Nur durch eine aktive Beteiligung der aktiven Radler kann der ADFC bei den Kommunen seinen Forderungen entsprechendes Gewicht verleihen.

ZDFzoom: Auto gegen Fahrrad

Muss Radfahren so gefährlich sein? Film von Hans Koberstein und Andreas Wiemers
Gesendet im ZDF am Mittwoch, den 15. August 2018 um 22:40 Uhr.
Radfahrer haben auf Deutschlands Straßen wenig Platz und oft auch wenig Schutz. 254 kamen 2017 innerorts ums Leben, 11 700 wurden schwer verletzt. Muss Radfahren so gefährlich sein?

Hier geht es zum Beitrag des ZDF

Aktionsangebote

GOP Varieté-Theater – Besichtigung
Preis p. P. 5 Euro, mindestens 10 Personen
Termin nach Vereinbarung

Üstra AG – Besichtigung

Dauer 2 Stunden – mindestens 15 Personen, kostenlos

Organisation/Leitung/Anmeldung:
Martha Priesemann, Telefon: 0 51 38/70 99 59 (AB)
E-Mail: priemadonna53 [at] web [dot] de

Teilnahmebedingungen/Vorgabe:
• Rückreise – wenn mit der S-Bahn – eigenständig,
• Getränke/Rucksackverpflegung sind mitzuführen,
• Außerdem:
◦ Am Ziel angekommen, bleibt es jedem selbst überlassen, wie der weitere Verlauf des Abends gestaltet wird (z. B. essen zu gehen), ansonsten
◦ gilt für Fahrradwillige nach Aufenthalt/Besichtigung Rückfahrt unter Führung bis Stadt: Sehnde-Bilm

Samstag, 8. September 2018: „Wir codieren Ihr Fahrrad“

von 10:00-14:00 Uhr vor Fahrrad Hoffmann, Lehrte, Grünstrasse 5
Bitte Personalausweis und Kaufnachweis mitbringen!
Gebühren: 7,50 € (Mitglieder 2,50 €)

Besuch des Weihnachtsmarkt in Göttingen

Am Nikolaustag unternahm die ADFC OG Lehrte-Sehnde einen Ausflug zum Göttinger Weihnachtsmarkt.
Gemeinsam startete die Gruppe mit dem Zug um 10:00 Uhr ab Lehrte.
Nach einem kurzen Blick in die „Prinzenstraße“ die ihren Namen, durch die damals hier wohnenden und studierenden Prinzen bekam, ging es weiter zum „außerordentlichen Professor der Physik“ Georg-Christoph Lichtenberg, der in Lebensgröße (klein gewachsen) vor einem wiederum historischen Gebäude sitzt.
Gedenktafeln an verschiedenen Gebäuden erinnern an weitere Persönlichkeiten. Schnell wurde der Weihnachtsmarkt erreicht. Die Gruppe ging noch einmal am stehenden „kleinen“ Lichtenberg, der auf dem Marktplatz vor dem Rathaus steht, vorbei. Ganz in der Nähe befindet sich die Jakobikirche. Nach einem kurzen Blick auf den, im 14.Jahrhundert erbauten Altar, ging die Gruppe zum „WinterCafe“ um sich erst einmal zu stärken. Es wurde überlegt, den Turm der Jakobikirche mit 270 Stufen zu besteigen. Der Tenor war doch eher, sich dem Weihnachtsmarkt zu widmen und eine erneute Göttingentour bei wärmeren Temperaturen und mit den Fahrrädern zu organisieren. Dann könnte man einen Blick ins „Alte Rathaus“ werfen und eine Führung organisieren. Auch ein weiteres Wahrzeichen Göttingens, das „Gänseliesel“ könnte dann noch einmal bestaunt werden.
Zu unterschiedlichen Zeiten wurde nach einem ereignisreichen Tag die Heimreise in kleinen Gruppen angetreten.

© ADFC OG Lehrte/Sehnde 2019

Weitere Inhalte (Seite 1/2)

Verwandte Themen