Mehr Sicherheit durch Fahrrad-Piktogramme

Ilten. Im August gab der Regionsdezernent Ulf-Birger Franz nach langer Bauzeit die Hindenburgstraße für den Verkehr frei. Zahlreiche Fahrrad-Piktogramme auf dem Asphalt zeigen nun, dass die Fahrbahn auch von Radfahrenden benutzt wird und erhöhen so die Aufmerksamkeit für den Radverkehr. Wünsche zur Verkehrssicherheit wurden von der Region Hannover gut umgesetzt, stellt ADFC-Sprecher Peter Hofmann fest. Auch die ADFC-Forderung nach sicherer Einfädelung des Radverkehrs von der B 65 in die Hindenburgstraße sei von der Stadt Sehnde unterstützt worden; die Region hat das Problem mit einer Rampe baulich und farblich (rot) gut gelöst.

Text u. Foto (2): Peter Hofmann

Foto (1)             : Susanna Veenhuis

I

 

Rekordbeteiligung bei ADFC Grünkohltour

Die Radtouren des ADFC erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Bei der Grünkohltour amSonntag, den 3.11. gab es eine Rekordbeteiligung. Es konnten wegen der begrenzten Plätzeim Restaurant nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden. Helen Adam hatte die ca. 40 km lange Tour gut organisiert. Vom Lehrter Rathaus ging es erst zum Schulzentrum Sehnde.Dort schlossen sich die Sehnder Radler an. Gemeinsam fuhr die auf 39 Radler angewachsene Gruppe am Wehminger Straßenbahnmuseum vorbei nach Bledeln und dann nach Bolzum. Am Mittellandkanal zeigte sich dann trotz schlechter Wetterprognose auch die Sonne. Von Wassel führte die Tour wieder zurück über den Kanal nach Bilm und dann zum Restaurant Steiner in Ilten. Nach den zurückgelegten 32 km stärkten sich die Radler mit Grünkohl, Bregenwurst und Kassler. Auf der Rücktour trennte sich die Gruppe und es ging zurück nach Hause in Sehnde, Ahlten und Lehrte.

 Auch im Winter lädt der ADFC bei gutem Wetter zu seinen beliebten Radtouren ein. Interessierte Radler sind zu den Touren am Dienstag (Treffpunkt Schulzentrum Lehrte Süd) und Donnerstag am Rathaus jeweils um 14.00 herzlich eingeladen. Je nach Witterung führendie Touren (20 – 40 km) rund um Lehrte und seine Ortschaften. Nach ca. der Hälfte der Strecke gibt es einen Stopp in einem Restaurant oder Café.

Text: Willy Goronczy

STADTRADELN 2019 in der Region Hannover

Ab Ende Mai 2019 heißt es wieder „STADTRADELN“ in der Region Hannover. Gesucht werden Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aus den Regionskommunen, die zwischen dem 19. Mai – 08. Juni 2019 unter dem Motto „ Wir sind Verkehrswende“ möglichst viele Kilometer in Teams aus mindestens zwei Personen auf dem Rad zurücklegen und gemeinsam im internationalen Wettbewerb des Klima Bündnis antreten.
Radlerinnen und Radler, die in einer Stadt oder Gemeinde der Region Hannover wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder in einem Verein sind, können sich online für ihre Kommune anmelden unter www.stadtradeln.de.
Gezählt werden die Fahrradkilometer eines Teams, die im Aktionszeitraum gefahren werden. In einem Online-Radelkalender können die Teilnehmer ihre gefahrenen Strecken selbst eintragen.
Los geht es am Morgen des 19.Mai mit einer Fahrradsternfahrt durch die Region (vorbehaltlich Genehmigung) zur Auftaktveranstaltung STADTRADELN im Rahmen der Veranstaltung StadtMenschFahrrad des Umweltzentrums Hannover auf dem Opernplatz (www.fahrradsternfahrt-hannover.de) .
Neben der Sternfahrt sorgt die Region Hannover für weitere Highlights im Aktionszeitraum. Bereits am 26. Mai fahren die Radler gemeinsam von Hannover raus aufs Land zu einem „Landerleben“ zum Ziegenhof Schümer in Wettmar, Burgwedel (mit Anmeldung, www.stadtradeln-landerleben-tour.de).
Am darauf folgenden Wochenende, am 02. Juni, unterstützt die Region den ADFC beim Rad-Wander- Tag (www.adfc-hannover.de). Den Abschluss der Aktivitäten im Aktionszeitraum bildet eine im Umland veranstaltete regionale Velo-City-Night am 07. Juni in Hemmingen und Pattensen (www.velocitynight.de ).
In den teilnehmenden Städten und Gemeinden vor Ort erwartet Sie während des gesamten Aktionszeitraumes außerdem wieder ein breites Angebot an Fahrradaktivitäten.
Neben Gesundheit, Spaß und prima Klima winken auch beim „STADTRADELN 2019“ wieder attraktive Preise – und zwar in den Kategorien „Fahrradaktivste Kommune“, „Fahrradaktivstes Team“,
„Fahrradaktivstes Kommunalparlament“. Die regionsweite Siegehrung erfolgt im Herbst diesen Jahres.
Im letzten Jahr haben wieder knapp 10.000 Frauen, Männer und Kinder aus allen 21 Kommunen teilgenommen und konnten den bundesweiten Titel der fahrradaktivsten Kommune erneut verteidigen.
In der Region Hannover konnte sich die Stadt Garbsen an die Spitze setzen und damit auch im Bundeswettbewerb in den Bereichen fahrradaktivste Kommune und fahrradaktivstes Kommunalparlament den Sieg einfahren.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse in diesem Jahr!

Auto adé! in der ZDFmediathek

Doku | planet e. – Auto adé!

Blechlawinen wälzen sich durch die Städte. Schadstoffe und Lärm machen krank.
Treibhausgase heizen das Klima an.
Müssen unsere Autos raus aus der Stadt?

https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-auto-ad-100.html

Veranstaltungsflyer 2019

Der Veranstaltungsflyer 2019 steht zum Daownload zur Verfügung:

Veranstaltungsflyer 2019 (358 Downloads)

Radfahrer vs. Fußgänger

In Deutschland sind im vergangenen Jahr knapp 400 Fahrradfahrer bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Doch auch Radfahrer selbst werden immer wieder zur Gefahr. Und zwar für Fußgänger. So kommen sich Fahrradfahrer und Fußgänger im Stadtverkehr häufig in die Quere. Wer im Zweifel die Schuld trägt, ist dann häufig eine Frage für die Gerichte. So auch in einem aktuellen Fall des OLG Celle.

Zu dem Beitrag

ADFC fordert Abbiegeassistenten

Der ADFC Lehrte-Sehnde fordert Abbiegeassistenten nach dem Unfall mit Todesfolge in Lehrte.

Die HAZ berichtet in der Ausgabe vom 26. Januar 2019:

http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-uns-Sehnde-pruefen-Nachruestung-von-Lastwagen-mit-Abbiegeassistenten

Hannah – Lastenräder für die Region Hannover

Lastenrad Hannah fährt seit März 2015 durch Hannover und jetzt auch durch Lehrte und Sehnde.
Hannah hat seitdem Getränkekisten, Gartenutensilien, Umzugsgut, alte Fernseher, sogar Kinder und vieles mehr transportiert.
Hannah ist ein zweirädriges Lastenrad mit einer großen Kiste vorne, das kostenfrei ausgeliehen werden kann.
Das unkonventionelle Projekt kommt gut an:
Hannah ist fast jeden Tag gebucht und die NutzerInnen sind sehr begeistert.
Wie funktioniert es?
Hannah hat keine feste Station, sondern wechselt den Standort.
So kommt sie in verschiedene Stadt- und Ortsteile und steht den Menschen in der Nähe zur Verfügung.
Unter www.hannah-lastenrad.de finden Sie alle Informationen.
Probieren Sie Hannah einfach mal selbst aus!

Terminplanung 2019 Standorte in Lehrte und Sehnde:

Im Moment ist im Bereich Lehrte Sehnde leider kein Lastenrad Hannah vorhanden.

Etwaige Änderungen werden durch die örtliche Presse bekannt gegeben.

© ADFC OG Lehrte/Sehnde 2019